Welches Material kann man für ein Gartenhaus verwenden?

Gerne dürfen unsere Beiträge geteilt werden! Vielen Dank!
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Gartenhäuser kann man aus den unterschiedlichsten Materialien bauen. Dabei bieten diese ihre ganz eigenen Vor- und Nachteile für den Nutzer. Sicherlich sind aber nicht nur diese entscheidend bei der Auswahl eines Gartenhaus, sondern auch die optische Anpassung an das Umfeld spielt hierbei eine wichtige Rolle, damit das Gesamtbild weiterhin stimmig bleiben wird.


Holz als Material für das Gartenhaus

Allgemeines

Das Gartenhaus aus Holz gehört zu den beliebtesten Varianten die man vorfinden kann. Das Holz bietet viele Vorteile, kann praktisch genutzt und sehr gut zugeschnitten werden. Zudem sieht Holz optisch ansprechend aus. Holzgartenhäuser kann man sich in den unterschiedlichsten Formen und Größen kaufen, wobei die eigenen Vorlieben, die gesamte Außengestaltung und die Größe des zugedachten Platzes im Garten eine entscheidende Rolle spielen.

Vorteile eines Holz Gartenhaus

+ Wenn man sein Holzgartenhaus entsprechend pfleg, dann kann man diese über Jahrzehnte hinweg nutzen, was auch Kosten für die mögliche Neuanschaffung eines Gartenhauses mit einsparen wird.

+ Das Klima in Holzräumen ist meist sehr angenehm, weshalb diese Material auch gerne innerhalb von Häusern eingesetzt wird. Das Holz hat die Eigenschaft, dass es sowohl Gerüche als auch Feuchtigkeit aus der Luft ziehen kann. Zugleich kann Holz als idealer Dämmstoff für die Wärme dienen und diese gut speichern.

Gerätehaus Geräteschuppen
Gerätehaus Geräteschuppen

+ Das Holzgartenhaus wird sich als sehr stabil erweisen. Alleine die Rahmenkonstruktion eines Holzgartenhauses sollte mit 20 mm dicken Planken versehen sein um das gewährleisten zu können. Man hat aber die Möglichkeit auch dicke Bohlen einsetzen zu können, die mit Eckverbindungen verbunden werden.

+ Bei einem Holzgartenhaus genießt man zudem den Vorteil, dass man diese eigentlich recht schnell und einfach auf- und abbauen kann. Das gibt einem die Möglichkeit das Gartenhaus auch später noch an einem anderem Platz im Garten zu platzieren, wenn man dies möchte.

+ Besitzt man ein Gartenhaus aus Holz, dann kann man dieses individuell gestalten. Gerade in Holz lassen sich Regale und mögliche Harkenleisten sehr gut anbringen. Man hat zudem die Möglichkeit hierbei auch später noch Fenster einzubauen, wenn man mehr Licht in seinem Gartenhaus haben möchte. So kann man sein Gartenhaus als Ort zum Unterstellen nutzen oder es als Party oder Bastelraum verwenden. Denn auch Hängeschränke lassen sich hierin gut anbringen.

+ Holz bietet den Vorteil, dass man es von unterschiedlichen Bäumen gewinnen kann. Dadurch lassen sich optische Designs für das Gartenhaus gewinnen. Zudem lässt es sich leicht verarbeiten, wodurch man auch ein Holzgartenhaus bei Bedarf noch erweitern oder gestalten kann.

+ Der Rohstoff Holz ist nachwachsend, weshalb man Holz fast überall vorfinden und laufen kann. Selbst wenn das eigene Gartenhaus einmal nicht mehr nutzbar ist, weil es in die Jahre gekommen ist, kann man das Holz verrotten lassen um es als natürlichen Dünger verwenden zu können.

Nachteile eines Holzgartenhauses

  • Wer sich dazu entscheidet sich ein Holzgartenhaus zu kaufen, wird sich zwangsläufig auch mit der Wartung und Pflege befassen müssen, damit dessen Langlebigkeit erhalten bleiben wird. Gerade das Thema Trockenheit spielt hierbei doch eine sehr wichtige Rolle. Das Dach eines Holzgartenhauses muss regelmäßig kontrolliert werden, damit keine Nässe ins Innere gelangt und den Innenbereich oder mögliche Gartengeräte beschädigen würde.
  • Holz muss behandelt werden. So muss man es mit Lasuren versehen oder auch einen UV-Schutz anbringen, damit das Gartenhaus auch äußerlich ansprechend bleiben wird.
  • Holz ist ein hervorragendes Material, doch je nachdem für welche Holzart man sich entscheidet, kann der Kauf oder Bau eines Gartenhauses dann auch mit relativ hohen Kosten verbunden sein. Das ist stark abhängig davon wie hoch die jeweiligen Holzpreise in den einzelnen Regionen sind.
Fonteyn Gartenhaus/Blockhütte Alicia Satteldach 300 x 250 cm Hochdruck Imprägniert
  • Maße 300 x 250 cm ++ Tür Maße 173 x 134,5 cm ++ Wandstärke 28 mm ++
  • Aufstellfläche in qm 7,5 m² ++ Wandhöhe 174 cm ++
  • Firsthöhe 233 cm ++ Dacheindeckung Dachpappe (Anthrazit) ++
  • Hochdruck imprägniertes Fichtenholz
  • OPTIONAL: Fussboden für dieses Gartenhaus (3 Bodenpakete je 3m²) zum Preis von 270€. Bitte kontaktieren Sie uns nach dem Kauf bei Interesse

Plastik als Material für das Gartenhaus

Man kann beim Gartenhaus auch Plastik oder eben Kunststoff als Ausgangsmaterial wählen. Diese Modelle kann man auch in unterschiedlichen Größen kaufen.

Allgemeines

Vorteiles eines Plastik Gartenhauses

+ Plastik hat zunächst den Vorteil, dass es ein sehr leichtes Gewicht aufweist. Somit kann man das Gartenhaus bei Wunsch recht schnell ohne großen Aufwand an einer anderen Stelle im Garten platzieren.

+ Plastik gilt als ein Material, das sich selbst erhält. Weder Insekten, noch Hitze oder Frost können ihm wirklich schaden. Dadurch erhält ein Plastikgartenhaus dann auch eine entsprechende Langlebigkeit ohne dass man einen hohen Pflegeaufwand durchführen müsste.

Nachteile eines Plastik Gartenhauses

  • Das geringe Gewicht von Plastik kann auch ein Nachteil sein, dass es die Standfestigkeit und Stabilität des Gartenhauses beeinträchtigt. Deshalb muss man selbst Sicherungen anbringen, damit das Gartenhaus stabil stehen bleibt.
  • Die Sonneneinstrahlung kann Plastik durchaus schaden. Durch das UV-Licht kann es dazu kommen, dass das Plastik spröde wird, was die Langlebigkeit eines solchen Gartenhauses stark beeinträchtigen kann.
  • Innerhalb von Plastikgartenhäusern kann es schnell zu einer Kondensation kommen, was dem Innenbereich  oder möglichen Einrichtung Schaden zufügen könnte.
  • Das Gartenhaus aus Plastik besitzt in der Regel kein angenehmes Raumklima, weshalb es kaum möglich sein wird es als Partyhaus nutzen zu können.
  • Plastik ist äußerlich nicht ansprechend und lässt sich schwieriger in die Umgebung integrieren.
  • In dem Plastikgartenhaus ist es fast unmöglich Regale oder Leisten anzubringen, wenn nicht bereits entsprechende Vorrichtungen vom Hersteller mit eingeplant worden sind.
Angebot
Keter Gerätehaus Factor 8x8
  • - 2-türiger Eingang (Öffnung: ca. B 138,5 x H 191 cm) - 1 feststehendes Fenster (Größe: ca. B 38 x H 55 cm) - Türriegel - abschließbar (Schloss nicht im Lieferumfang enthalten)
  • - Wandstärke: ca. 1,6 cm, Wandhöhe: ca. 187 cm - Giebeldach, Dachstärke: ca. 3 cm, Dachneigung: ca. 21° - inkl. Bodenplatte
  • - Oberlicht - Ventilation - inkl. 2 Regalbretter - wartungsfrei
  • - leicht zusammenzubauen - Metall-Verstärkung - Rauminhalt: 11,8 m³
  • - Außenmaße: B 256,5 x T 255 x H 243 cm - Innenmaße: B 236,5 x T 237 x H 238,5 cm - Grundfläche: B 248,5 x T 255 cm

Metall als Material für das Gartenhaus

Allgemeines

Man kann für den Bau eines Gartenhauses auch Metall verwenden. Hierbei kommen in der Regel dann verzinktes Stahlblech oder auch Aluminium zum Einsatz.

Vorteile eines Metall Gartenhauses

+ Wenn Metall als Material für ein Gartenhaus eingesetzt wird, dann ist dieses oftmals mit einer Pulverbeschichtung versehen worden. Diese sorgen dafür, dass das Gartenhaus keine extreme Pflege benötigt. Es bleibt vor Pilzen, Insekten, Feuchtigkeit und ungünstigen Witterungsverhältnissen geschützt.

+ Metall erweist sich im Einkauf oftmals günstiger als andere Materialien, wie zum Beispiel Holz. Dementsprechend kann der Kauf eines Metallgartenhauses dann auch kostengünstiger ausfallen.

+ Metallgartenhäuser kann man in vielen verschiedenen Größen erwerben.

Nachteile eines Metall Gartenhauses

  • Einige Modelle der Metallgartenhäuser werden ohne festen Boden offeriert. Von einem solchen Kauf sollte man Abstand nehmen, da dadurch kein vollständiger Schutz des Innenbereiches gewährleistet wird, denn Feuchtigkeit kann vom Boden aus in das Innere gelangen.
  • Metallgartenhäuser besitzen eine festgelegte Form. Es ist deutlich schwieriger hier einen Anbau oder eine Erweiterung durchzuführen. Ebenso kann man bei Metall Regale oder Leisten nicht immer einfach anbringen.
  • Das Metall ist ein Stoff, welcher nicht atmungsaktiv ist. Gleichzeitig wirkt es nicht wärmeisolierend. Das kann dazu führen, dass man beim Bau eines Gartenhauses auch eine elektrische Lüftung einplanen muss um ein angenehmes Raumklima erzeugen zu können in welchem man sich auch wirklich aufhalten will und kann.
  • Das Gartenhaus aus Metall eignet sich wirklich nur als reines Gartenhaus. Hierin kann man Partys nicht gut durchführen, dass das Raumklima nicht immer angenehm ist.
Juskys Metall Gerätehaus XXL mit Satteldachdach, Schiebetür & Fundament | 15m³ | anthrazit | Geräteschuppen Gartenhaus Metallgerätehaus
  • Aufbewahrung von Gartengeräten: Dieses Metall Gerätehaus bietet mit 15m³ ausreichend Platz, um Rasenmäher, Grill, Gartenmöbel, Werkzeug oder Fahrräder sauber aufzubewahren.
  • Hohe Standfestigkeit: Das Metall Fundament gewährleistet eine hohe Standfestigkeit. Zudem ermöglicht es die Installation eines Bodens.
  • Gute Luftzirkulation: Belüftungsöffnungen stellen eine gute Luftzirkulation im Geräteschuppen sicher. Durch das Satteldach fließt Regenwasser bequem an den Seiten runter.
  • Leichter Zugang: Leichtgängige Schiebetür garantiert leichten Zugang. Selbst bei Schnee können Türen bequem geöffnet werden. Optimale Raumausnutzung möglich.
  • Wetterfest: Gartenhaus aus verzinktem Stahl. Es hält schwierigen Witterungseinflüssen stand und neigt nicht zur Rostbildung. Ecken des Dachs mit einem Kantenschutz versehen.

Letzte Aktualisierung am 21.05.2020 um 10:33 Uhr / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API


Gerne dürfen unsere Beiträge geteilt werden! Vielen Dank!
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Schreibe einen Kommentar